Meiner Zukunft einen Schritt näher.

Meiner Zukunft einen Schritt näher.
« Zurück

Detailhandelsfachmann/-frau FZ Beratung/Schuhe

Tätigkeiten

Detailhandelsfachleute Schuhe beraten und bedienen Kunden und verkaufen ihnen Schuhe und Accessoires im Schuhdetailhandel, in Warenhäusern und Filialunternehmungen.

In beiden Ausbildungsschwerpunkten "Beratung" und "Bewirtschaftung" verkaufen Detailhandelsfachleute Kinder-, Damen- und Herrenschuhe. Dazu gehören auch Taschen, Foulards, Strümpfe, Pflegeprodukte usw.

Im Verkaufsgespräch erkundigen sie sich nach den Wünschen der Kundinnen und Kunden und empfehlen diesen das passende und korrekte Produkt. Detailhandelsfachleute Schuhe beraten Kundinnen und Kunden, gehen auf deren Anliegen ein und können auch die richtigen Schuhe aufgrund allfälliger Fussdeformationen empfehlen. Kompetent geben sie Auskunft über die Qualität, Verarbeitung sowie den Kundennutzen des gewählten Produktes.

Weil bei Schuhen die Passform höchste Priorität hat, ist das Anprobieren gegebenfalls sehr zeitintensiv. Detailhandeslfachleute Schuhe bringen entsprechend Geduld und Verständnis auf und beraten die Kundschaft fachgerecht, verständlich und mit Überzeugung. Der Umgang mit Kleinkindern, Mitmenschen mit Beeinträchtigungen und betagten Kunden verlangt viel Verständnis, Einfühlungsvermögen und eine hohe Sozialkompetenz.

Schuhfachleute sind auch unterstützend in der Lagerbewirtschaftung und Überwachung des Verkaufsraumes tätig. Die Erstellung der Verkaufsbereitschaft (Ordnung und Sauberkeit im Kundenbereich, Vollständigkeit des Sortiments usw.) ist nebst dem Verkauf eine zentrale Aufgabe. Schuhfachleute kennen die Bedeutung des Lagerumschla­ges, der Warenpräsentation sowie des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Die vorhandene Software und Kassensysteme unterstützen sie dabei. Schuhfachleute kennen den Ablauf und Warenfluss von der Produktion bis zum Zeitpunkt des Verkaufs.


Berufsverhältnisse

Detailhandelsfachleute Schuhe arbeiten in Schuhfachgeschäften, in Warenhäusern oder in ­Filialen von Detailhändlern. Die Arbeitszeit richtet sich nach den Ladenöffnungszeiten des Betriebes. Nach Abschluss der beruflichen Grundbildung ist ein Branchenwechsel möglich. Für Detailhandelsfachleute bestehen vielfältige Laufbahn- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Detailhandel und im kaufmännischen Bereich.

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
Interesse an Mode, Leder und Textilien
Freude am Verkaufen, an Beratung und an Warenbewirtschaftung
Kontaktfreude
gute Umgangsformen
mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit
gute Auffassungsgabe
Organisationstalent
Ordnungssinn
gutes Gedächtnis
Dienstleistungsbereitschaft
kundenorientiertes Verhalten
Interesse an administrativen Arbeiten
Freude an Computerarbeit
gute Gesundheit (keine Fuss- oder Rückenbeschwerden)

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 8.12.2004

Dauer

3 Jahre

Freitext

  • Beratung
  • Bewirtschaftung

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Schuhfachgeschäft, in einem Warenhaus oder in der ­Filiale eines Detailhändlers

Bildungsschwerpunkte im Be­trieb: Betriebskenntnisse, Sortimentskenntnisse, Beratung, Bewirtschaftung

Schulische Bildung

An der Berufsfachschule, in der Regel 1 bis 1½ Tage pro Woche

Berufsbezogene Fächer
  • Detailhandelskenntnisse
  • Allgemeine Branchenkunde
  • Deutsch
  • Fremdsprache
  • Wirtschaft & Gesellschaft
Überbetriebliche Kurse

Spezielle Branchenkunde

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Detailhandelsfachmann/-frau EFZ"

Weiterbildung

Vorbildung

Angebote des Schweizerischen Instituts für Unternehmerschulung SIU, der Fachschule für Detailhandel und vom KV Schweiz

Fashion- & Lifestyleberater/in STF

Mit eidg. Fachausweis: Detailhandelsspezialist/in, Einkaufsfachmann/-frau, Führungsfachmann/-frau, Marketingfachmann/-frau, Verkaufsfachmann/-frau Vertiefungsrichtung Innen- oder Aussendienst, Farb- und Modestilberater/in usw.

Dipl. Detailhandelsmanager/in, dipl. Einkaufsleiter/in, dipl. Führungsexperte/-expertin, dipl. Marketingleiter/in, dipl. Verkaufsleiter/in usw.

Zahlreiche Berufsprüfungen und Höhere Fachprüfungen

Dipl. Betriebswirtschafter/in HF, dipl. Marketingmanager/in HF usw.

Z. B. Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie

Berufsfachschule
Freie Lehrstellen
Firma Ort Anzahl Lehrstellen
Schuh Fehr Establishment Schaan 0
Rechsteiner schuhe.mode.sport Vaduz 1
Schuh Risch AG Schaan 0
Ausbildungsberater/-in
Andenmatten Michael ()
Eigenschaften
Indoor, Dienstleistung, Multiplayer, Mit Kunden, Mit Computer