« Zurück

Abdichter/in FZ

Tätigkeiten

Abdichter/innen schützen Flachdächer vor Witterungseinflüssen. Sie dämmen und dichten aber nicht nur anspruchsvolle Dachkonstruktionen, sondern bauen auch Terrassenbeläge oder begrünen Dachflächen.

Flachdächer werden heutzutage vielseitig genutzt, zum Beispiel als Dachterrasse, begrünte Fläche, Parkdeck oder zur Gewinnung von Solarstrom. Abdichter/innen sorgen dafür, dass Flachdächer wasserdicht sind und schützen damit das Gebäude vor Witterungseinflüssen. Mit Bitumen, Gussasphalt, Kunststoffen und anderen Materialien dichten sie Fugen und Übergänge ab.

Beim Arbeiten mit Bitumen verlegen Abdichter/innen das Material in Bahnen. Mit dem Gasbrenner erhitzen sie die Unterseite der Bitumenbahnen. So weicht sich das Material auf und verbindet sich mit dem Untergrund. Bei den verlegten Bahnen verschweissen Abdichter/innen die Nähte. Dabei müssen sie exakt arbeiten, denn schon kleinste Lücken können ein Flachdach undicht machen.

Mit ihrer Arbeit sorgen Abdichter/innen dafür, dass weniger Energie verbraucht wird, und schaffen ein angenehmes Wohn- und Arbeitsklima. Ihr Fachwissen ist aber nicht nur im Hochbau gefragt, sondern besonders auch bei komplexen Ingenieurbauten wie Brücken oder Tunnels.

Abdichter/innen wissen mit Montageanleitungen umzugehen. Sie kennen zudem die baulichen Richtlinien und Normen, können Flächen skizzieren. Sie berechnen die benötigten Materialien und wissen, wie diese einzusetzen sind.

Abdichter/innen arbeiten immer wieder in luftiger Höhe. Sie kennen die Gefahren auf der Baustelle und berücksichtigen stets die Vorschriften zur Arbeitssicherheit und Unfallverhütung.


Berufsverhältnisse

Abdichter/innen arbeiten in Betrieben der Gebäudehüllenbranche oder in reinen Abdichtungsbetrieben. Dabei handelt es sich mehrheitlich um kleine und mittlere Unternehmen.

Als Arbeitgeber kommen auch Industriebetriebe in Frage, die Produkte der Gebäudehülle herstellen.

Voraussetzungen

Vorbildung
abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
handwerkliches Geschick
praktisches Verständnis
technisches Verständnis
räumliches Vorstellungsvermögen
gesunde, kräftige Konstitution
Beweglichkeit
Schwindelfreiheit
Teamfähigkeit
exakte Arbeitsweise
Ausdauer
Freude am Arbeiten im Freien

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 21.10.2016

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Dauer

3 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Betrieb der Gebäudehüllenbranche

Schulische Bildung

Blockkurse an der Berufsfachschule in Uzwil/SG

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis ­"Abdichter/in EFZ"

Freitext
  • Vorschriften und Massnahmen zu Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz
  • Einsetzen von Schichten und Systemen an der Gebäudehülle
  • Planen und Vorbereiten der Abdichtarbeiten
  • Verlegen, Warten und Reparieren der Abdichtungssysteme

Weiterbildung

Vorbildung

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, des Vereins Polybau sowie von Unternehmen der Gebäudehüllenbranche

  • 1-jährige Zusatzlehre als Dachdecker/in EFZ oder Fassadenbauer/in EFZ
  • 2-jährige Zusatzlehre als Gerüstbauer/in EFZ, Storenmonteur/in EFZ oder Spengler/in EFZ

Mit eidg. Fachausweis: Bauführer/in Gebäudehülle, Energieberater/in Gebäude oder Projektleiter/in Solarmontage

Polybau-Meister/in

Bildungsgänge in verwandten Fachbereichen, z. B. dipl. Techniker/in HF Bauführung

Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Bachelor of Science FHZ in Bautechnik (Studienrichtung Gebäudehülle) an der Hochschule Luzern

Berufsfachschule
Freie Lehrstellen
Firma Ort Anzahl Lehrstellen
Eberle Gebäudehülle AG Schaan 1
Ausbildungsberater/-in
Gerner Gerhard ()
Eigenschaften
Outdoor, Technisch, Handwerklich, Multiplayer, Mit Maschinen, Geräten, Werkzeugen