Meiner Zukunft einen Schritt näher.

Meiner Zukunft einen Schritt näher.
« Zurück

Kaufmann/-frau FZ E-Profil Hotel-Gastro-Tourismus

Tätigkeiten

Kaufleute Hotel-Gastro-Tourismus (HGT) arbeiten in Hotels, Gastronomiebetrieben oder Tourismusbüros. Sie empfangen und beraten Kundschaft aus aller Welt, buchen Reservationen und organisieren Veranstaltungen.

Kaufleute Hotel-Gastro-Tourismus arbeiten eng mit der Direktion und den Mitarbeitenden aus anderen Fachbereichen zusammen. Für die Kommunikation mit in- und ausländischer Kundschaft benötigen sie gute Kenntnisse der regional gesprochenen Standardsprache und mindestens zweier Fremdsprachen. Weil der Computer ihr wichtigstes Arbeitsinstrument ist, müssen sie die Office-Programme und das Tastaturschreiben beherrschen.

An der Rezeption oder am Schalter des Betriebs nehmen Kaufleute HGT Reservationen für Hotelzimmer entgegen und stehen mit dem Tourismusbüro, den Behörden und den Reiseveranstaltern in Verbindung. Eine ihrer wichtigsten Aufgaben ist es, den Kundenwünschen gerecht zu werden, wozu auch eine gepflegte Erscheinung und ein freundliches Auftreten gehören. Kaufleute HGT sind kompetente Ansprechpersonen gegenüber Gästen und Mitarbeitenden. Ausserdem nehmen sie Anfragen entgegen und führen Buchungen für verschiedene Anlässe aus und stellen der Kundschaft ein individuelles Angebot zusammen. Dabei ist eine konzentrierte Arbeitsweise unabdingbar, denn Reservationen und Termine müssen oft kurzfristig und unter Zeitdruck geändert werden.

Im Finanz- und Rechnungswesen erfassen und verbuchen Kaufleute HGT die im Betrieb üblichen Aufwände und Erträge. Sie erstellen Lohn- und Sozialversicherungsabrechnungen und kümmern sich um den Postcheck- und Bankzahlungsverkehr. Sind sie für das Personalwesen zuständig, rekrutieren sie neue Mitarbeitende, holen Bewilligungen ein, fertigen Arbeitsverträge aus und planen Einsätze und Weiterbildungen der Angestellten. Sie führen Statistiken, schreiben Berichte und Protokolle und erledigen die interne und externe Korrespondenz.

Kaufleute HGT, die in einer Tourismusorganisation arbeiten, stehen mehrheitlich mit internationaler Kundschaft in Kontakt. Sie geben Auskunft über Hotels, Verkehrsmittel und Freizeitangebote der Region. Gemeinsam mit den Leistungsträgern, Behörden und Anbietern entwickeln sie das gesamte Tourismusprogramm und machen es durch gezielte Marketing- und Pressearbeit bekannt.


Berufsverhältnisse

Die Arbeit der Kaufleute in den Bereichen Hotellerie, Gastronomie und Tourismus hängt weitgehend von der Grösse des Betriebes ab. In kleineren Unternehmen übernimmt eine Person oft einen Grossteil der Aufgaben. Dabei können die Arbeitszeiten sehr unterschiedlich ausfallen. Bei der Büroarbeit sind diese regelmässig, am Schalter jedoch muss häufig am Abend und/oder an Wochenenden gearbeitet werden.

Voraussetzungen

Vorbildung
abgeschlossene Volksschule
  • Der Besuch der Berufsmaturitätsschule ist nur mit bestandener BMS-Aufnahmeprüfung möglich
  • Tastaturschreiben (Fertigkeit muss vor Lehrbeginn erworben werden)
Anforderungen
Interesse an kaufmännischen Arbeiten
mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit
Fremdsprachenkenntnisse
gute Auffassungsgabe
Zuverlässigkeit
Kontaktfreude
Organisationsfähigkeit
Flair für Zahlen
Verantwortungsbewusstsein
Freude an Computerarbeit
Selbstständigkeit

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 26.9.2011

Dauer

3 Jahre

Freitext

1. B-Profil; 2. E-Profil; 3. E-Profil mit Berufsmaturität (Wechsel zwischen 1./2. bzw. 2./3. möglich)

Bildung in beruflicher Praxis

In Hotellerie-, Gastronomie- oder Tourismusbetrieben

Schulische Bildung
  • 1./2. Jahr: 2 Tage pro Woche an der Berufsfachschule
  • 3. Jahr: 1 Tag pro Woche bzw. 2 Tage (Berufsmaturität)
Berufsbezogene Fächer
  • (B-Profil): Deutsch, 1 Fremdsprache, Wirtschaft/Gesellschaft, Information/Kommunikation/Administration (Schwerpunkt)
  • (E-Profile): Deutsch, 2 Fremdsprachen, Information/Kommunikation/Administration, Wirtschaft/Gesellschaft (Schwer­punkt)
Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Im B- u. E-Profil möglich, wenn erweiterte Kenntnisse in Französisch bzw. Wirtschaft/Gesellschaft vorhanden sind

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Kaufmann/-frau EFZ"

Weiterbildung

Vorbildung

Angebote von Berufsfachschulen, Hotel & Gastro formation sowie den Berufsverbänden hotelleriesuisse, GastroSuisse und Hotel & Gastro Union

Mit eidg. Fachausweis: Chef/in de Réception, Tourismusassistent/in, Marketingfachmann/-frau, Direktionsassistent/in, HR-Fachmann/-frau

Dipl. Marketingleiter/in

Dipl. Tourismusfachmann/-frau HF, dipl. Hôtelier/-ière-Restaurateur/-trice HF, dipl. Betriebswirtschafter/in HF, dipl. Marketingmanager/in HF

Bachelor of Science (FH) in Facility Management, Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie, Bachelor of Science (FH) in Hospitality Management, ­Bachelor of Science (FHO) in Tourismus

Berufsfachschule
Lohnempfehlung
Lehrjahr Lohnempfehlung pro h oder Monat
1. CHF 600
2. CHF 1000
3. CHF 1400
Freie Lehrstellen
Firma Ort Anzahl Lehrstellen
Hotel Meierhof Anstalt Triesen 0
Ausbildungsberater/-in
Andenmatten Michael ()
Eigenschaften
Indoor, Dienstleistung, Singleplayer, Mit Kunden, Mit Computer