Aufsteigen statt Aussteigen.

Aufsteigen statt Aussteigen.
« Zurück

Lackierassistent/-in BA Carrosserie

Tätigkeiten

Lackierassistenten und Lackierassistentinnen behandeln die Oberflächen von Maschinen und Fahrzeugen. Sie reinigen die Materialien und decken Flächen ab, die nicht lackiert werden müssen. Sie stellen Werkzeuge und Bauteile bereit und helfen bei weiteren Arbeitsvorbereitungen.

Lackierassistenten arbeiten in Carrosserie- oder in Industriebetrieben. Sie stellen das Verbrauchsmaterial zusammen, richten die Arbeitsplätze ein und führen Abdeckarbeiten aus.

Lackierassistentinnen schleifen Oberflächen ab und grundieren sie anschliessend. Sie mischen Farben nach Rezeptur und stellen sie dem Carrossier oder der Carrossierin Lackiererei bereit. Bei ihrer Arbeit halten sie die Gesetze zum Umweltschutz ein. Sie tragen Atemschutzmasken, Brillen und Schutzanzüge. Wenn sie mit den Arbeiten fertig sind, reinigen sie alle verwendeten Werkzeuge.

Im Schwerpunkt Carrosserie polieren Lackierassistenten Oberflächen von Fahrzeugen. Dazu gehören zum Beispiel Nutz- und Schienenfahrzeuge, Personenwagen, Motorräder, Boote oder Flugzeuge. Ausserdem wechseln sie Räder und assistieren ihren Mitarbeitenden beim Ersetzen von Autoscheiben.

Lackierassistentinnen mit Schwerpunkt Industrie behandeln Oberflächen von Maschinen und Geräten speziell vor, zum Beispiel durch Entfetten, Reinigen und Sandstrahlen. Die Oberflächen können aus verschiedenen Materialien bestehen, zum Beispiel aus Metall, Holz, Textilien oder Papier. Ausserdem verpacken sie verschiedene Bauteile und palettieren sie.

 


Berufsverhältnisse

Lackierassistentinnen und Lackierassistenten EBA arbeiten meistens in grösseren Autospritzwerken oder Carrosserie­betrieben.

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
Sinn für Gestaltung, für Farben und Formen
geschickte Hände für genaues Arbeiten
Zuverlässigkeit
Teamfähigkeit
gute Gesundheit (keine Allergien gegenüber Chemikalien, kein Asthma)
keine Farbsehstörung

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 24.10.2012

Dauer

2 Jahre

Freitext

  • Carrosserie
  • Industrie

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Autolackier-, Lackier- oder Beschichtungswerk sowie in der Lackierabteilung eines Industriebetriebs

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer
  • Vorbereiten von Arbeiten und Vorbehandeln der Bauteile zum Beschichten
  • Verarbeiten von Deckmaterial und Durchführen von Abschlussarbeiten
  • Montieren, Bedienen und Unterhalten von Anlagen, Maschinen und Werkzeugen
Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Abschluss

Eidg. Berufsattest ­"Lackierassistent/in EBA"

Weiterbildung

Vorbildung

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie des Schweizerischen Carrosserieverbands VSCI

Lackierassistenten und Lackierassistentinnen EBA können eine verkürzte Grundbildung als Carrossier/in Lackiererei EFZ bzw. Industrielackierer/in EFZ machen (Einstieg ins 2. Grundbildungsjahr).

Danach sind dieselben Weiterbildungen möglich wie für Carrossier/in Lackiererei EFZ bzw. Industrielackierer/in EFZ.

Berufsfachschule
Freie Lehrstellen
Firma Ort Anzahl Lehrstellen
Autospritzwerk, E. und A. Foser AG Balzers 0
Max Heidegger AG Triesen 0
Garage Karl Vogt Balzers 0
Kurt Schneider Schaan 0
Ausbildungsberater/-in
Gerner Gerhard ()
Eigenschaften
Indoor, Handwerklich, Multiplayer, Mit Maschinen, Geräten, Werkzeugen
Verwandte Berufe