« Zurück

Gärtner/-in BA Garten- und Landschaftsbau

Tätigkeiten

Gärtner/innen EBA bauen und pflegen Gärten und Parks. Sie produzieren Blumen, Sträucher und Bäume in Gewächshäusern und im Freien.

Gärtnerinnen und Gärtner EBA arbeiten mit Pflanzen. Sie spezialisieren sich auf eine von zwei Fachrichtungen.

Gärtner/innen EBA der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau helfen mit, Gärten, Spielplätze, Sportanlagen oder Parks zu bauen und zu pflegen. Sie erstellen Wege, Plätze, Treppen und Mauern. Dazu benutzen sie verschiedene Maschinen und Werkzeuge. Zu ihrer Arbeit gehört beispielsweise das Rasenmähen, Holzhäckseln oder Laubrechen.

Gärtner/innen EBA der Fachrichtung Pflanzenproduktion vermehren und pflegen Zier- und Nutzpflanzen. Dies können Blumen, Stauden oder Bäume sein. Sie produzieren die Pflanzen in Gewächshäusern oder im Freien. Dazu benutzen sie Maschinen zum Eintopfen, Wagen zum Transportieren, Bewässerungsanlagen, Heckenscheren, Hacken und Schaufeln.

Gärtner/innen EBA wissen, was Pflanzen zum Leben und Blühen brauchen. Sie wählen für jeden Ort die Pflanzen aus, die dort gut wachsen können. Dazu müssen sie das Wetter und den Boden beobachten.

Ausserdem achten Gärtner/innen EBA darauf, die Umwelt möglichst wenig zu belasten. Im Berufsalltag schützen sie ihre eigene Gesundheit. Bei gefährlichen Arbeiten tragen sie Handschuhe, Gesichts- und Gehörschutz.

Einen Grossteil der Arbeiten erledigen Gärtner/innen EBA im Team. Die Berufsleute bewegen sich viel und sind oft draussen. Der Beruf ist deshalb körperlich sehr anstrengend.


Berufsverhältnisse

Gärtner und Gärtnerinnen EBA arbeiten in Gärtnereien, in Garten-Centern, Versuchs- und Forschungsanstalten und botanischen Gärten. Die Berufsleute sind bei jedem Wetter draussen tätig. Es gibt oft sehr viel zu tun. Die Anstellungsbedingungen sind im Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für die Grüne Branche geregelt.

Voraussetzungen

Vorbildung
abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
Freude an der Arbeit im Freien und im Team
Freude an der Arbeit mit Pflanzen
geschickte und kräftige Hände
Kraft und Beweglichkeit
praktisches Verständnis
Geduld und Genauigkeit
gute Gesundheit (z. B. keine Pollenallergien, Wetterfestigkeit)
technisches Verständnis für die Arbeit mit Maschinen

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 31.10.2011

Dauer

2 Jahre

Freitext
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Pflanzenproduktion
Bildung in beruflicher Praxis

In einem Gärtnerbetrieb der entsprechenden Fachrichtung

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer
  • Beide Fachrichtungen: Liefervorbereitung, betriebliche Unterhaltsarbeiten, Pflanz- und Saatarbeiten, Pflanzenernährung und -schutz, Pflanzenkenntnisse und -verwendung
  • Je nach Fachrichtung: Garten- und Grünflächenpflege, Garten- und Landschaftsbau oder Pflanzenproduktion, Pflanzenvermehrung
Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Abschluss

Eidg. Berufsattest "Gärtner/in EBA"

Weiterbildung

Vorbildung

Angebote von Berufsfach- und Gartenbauschulen sowie von Verbänden (z. B. JardinSuisse, Vereinigung Schweizerischer Stadtgärtnereien und Gartenbauämter VSSG)

Gärtner/innen EBA können eine verkürzte Grundbildung als Gärtner/in mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) machen.

Danach sind die gleichen Weiterbildungen möglich wie für Gärtner/innen EFZ.

Berufsfachschule
Lohnempfehlung
Lehrjahr Lohnempfehlung pro h oder Monat
1. CHF 500
2. CHF 700
Freie Lehrstellen
Firma Ort Anzahl Lehrstellen
Müko Gartengestaltung Mauren FL 0
habitus Gartengestaltung Anstalt Mauren FL 0
Ausbildungsberater/-in
Oehri Maria ()
Eigenschaften
Outdoor, Handwerklich, Multiplayer, Mit Maschinen, Geräten, Werkzeugen
Verwandte Berufe
Berufsname Berufsfeld
Florist/-in BA Natur