« Zurück

Gerüstbaupraktiker/in BA

Tätigkeiten

Gerüstbaupraktiker/innen bauen Baugerüste auf und demontieren diese, wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind. Dank den Gerüsten können die anderen Baufachleute ihre Arbeiten an Fassaden und auf Dächern erledigen.

Mit ihrer Arbeit sorgen Gerüstbaupraktiker dafür, dass andere Baufachleute ihre Arbeiten an Fassaden und auf Dächern erledigen können. Sie bauen Fassadengerüste, Bauaufzüge, Notdächer und Sondergerüste auf und ab. Mit Geländern und Schutznetzen machen sie die Arbeiten auf der Baustelle sicher.

Gerüstbaupraktikerinnen stellen das Material für den Transport zur Baustelle bereit und beladen die Fahrzeuge.

Auf der Baustelle laden Gerüstbaupraktiker die schweren Gerüstbauteile vom Lastwagen ab und tragen sie zum Gebäude. Beim Aufbau eines Fassadengerüsts werden die Rahmenelemente und Belagsplatten von Mitarbeiter zu Mitarbeiter nach oben gereicht.

Der Auf- und Abbau von provisorischen Passerellen, Tribünen, Bühnenaufbauten und anderen temporären Bauten gehört ebenfalls zu den Aufgaben von Gerüstbaupraktikerinnen.

Gerüstbaupraktiker arbeiten oft in luftiger Höhe, was absolute Schwindelfreiheit voraussetzt. Sie kennen die Risiken und Gefahren auf der Baustelle. Deshalb halten sie stets die Sicherheitsvorschriften ein. Sie sind mitverantwortlich dafür, dass die Baustelle ordentlich, sauber und sicher ist.


Berufsverhältnisse

Gerüstbaupraktiker/innen arbeiten in Betrieben der Gerüstbranche oder einer Bauunternehmung. Dabei handelt es sich mehrheitlich um kleine und mittlere Unternehmen.

Als Arbeitgeber kommen auch Eventbauer oder Gerüsthersteller in Frage.

Voraussetzungen

Vorbildung
abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
handwerkliches Geschick
praktisches Verständnis
technisches Verständnis
gesunde, kräftige Konstitution
Beweglichkeit
Schwindelfreiheit
Teamfähigkeit

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 21.10.2016

Dauer

2 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Betrieb der Gebäudehüllenbranche

Schulische Bildung

Blockkurse an der Berufsfachschule in Uzwil/SG

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Freitext
  • Vorschriften und Massnahmen zu Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz
  • Einsetzen von Schichten und Systemen an der Gebäudehülle
  • Montieren und Demontieren der Gerüstsysteme
Abschluss

Eidg. Berufsattest ­"Gerüstbaupraktiker/in EBA"

Weiterbildung

Vorbildung

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, des Vereins Polybau sowie von Unternehmen der Gebäudehüllenbranche

Gerüstbaupraktiker/innen EBA können eine verkürzte Grundbildung als Gerüstbauer/in EFZ machen (Einstieg ins 2. Grundbildungsjahr).

Danach sind die gleichen Weiterbildungen möglich wie für Gerüstbauer/innen EFZ.

Berufsfachschule
Freie Lehrstellen
Firma Ort Anzahl Lehrstellen
Roman Hermann AG Schaan 0
Ausbildungsberater/-in
Gerner Gerhard ()
Eigenschaften
Outdoor, Handwerklich, Multiplayer, Mit Maschinen, Geräten, Werkzeugen