« Zurück

Malerpraktiker/-in BA

Tätigkeiten

Malerpraktiker/innen beschichten Gebäudeteile mit Farben und Lacken. Sie behandeln den Untergrund vor und decken nicht zu streichende Bauteile ab.

Malerpraktiker/innen beschichten Fassaden, Wände, Decken, Böden, Türen, Fenster und andere Gebäudeteile mit Farben und Lacken. Damit tragen sie zum Schutz und zur Erhaltung von Bauwerken bei.

Bevor Malerpraktiker/innen mit dem Beschichten beginnen, stellen sie das Material und die Geräte bereit, richten auf der Baustelle ein Magazin ein und stellen Leitern oder einfache Gerüste auf. Nicht zu streichende Bauteile decken sie mit Plastikfolie ab.

Malerpraktiker/innen behandeln den Untergrund vor, auf den sie die Farben und Lacke auftragen. Sie kennen die Ursachen, die bei fehlender Vorbehandlung zu Anstrichmängeln führen können.

Zum Auftragen der Farben und Lacke wenden Malerpraktiker/innen verschiedene Techniken an: Streichen mit dem Pinsel, Rollen mit der Walze oder Spritzen mit der Pistole. Je nach Auftrag setzen sie geeignete Produkte ein und entsorgen Restmaterialien umweltgerecht.

Malerpraktiker/innen sind auch für das Verputzen von Decken und Wänden zuständig. Sie mischen das Deckputzmaterial an, tragen es auf und geben ihm die gewünschte Struktur.

Die ausgeführten Arbeiten schreiben Malerpraktiker/innen in einem Rapport auf. Bei allen Arbeiten halten sie sich an die Vorschriften der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und des Umweltschutzes.


Berufsverhältnisse

Malerpraktiker/innen sind in Malerbetrieben tätig. Dabei handelt es sich in der Regel um kleine und mittelgrosse Unternehmen. Als Einsatzgebiet kommt zudem die Farben- und Lackindustrie in Frage.

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
handwerkliches Geschick
praktisches Verständnis
körperliche Belastbarkeit
Dienstleistungsbewusstsein
Schwindelfreiheit

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 22.7.2014

Dauer

2 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Malerbetrieb

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

  • Planen, Vorbereiten und Rapportieren der Arbeiten
  • Vorbehandeln und Beschichten von Untergründen
  • Sicherstellen der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und des Umweltschutzes

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Abschluss

Eidg. Berufsattest "Malerpraktiker/in EBA"

Weiterbildung

Vorbildung

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie des Schweiz. Maler- und Gipserunternehmer-Verbands SMGV

Malerpraktiker/innen EBA können eine verkürzte Grundbildung als Maler/in EFZ machen (Einstieg ins 2. Grundbildungsjahr möglich).

Danach sind die gleichen Weiterbildungen möglich wie für Maler/innen EFZ.

Berufsfachschule
Lohnempfehlung
Lehrjahr Lohnempfehlung pro h oder Monat
1. CHF 750
2. CHF 950
Ausbildungsberater/-in
Kunkel Andrea ()
Eigenschaften
Indoor, Handwerklich, Künstlerisch, Multiplayer, Mit Maschinen, Geräten, Werkzeugen