« Zurück

Milchpraktiker/-in BA

Tätigkeiten

Milchpraktiker/innen arbeiten in Milchverarbeitungsbetrieben und stellen verschiedene Milchprodukte her. Sie bedienen Geräte und überwachen Maschinen, nehmen Proben und sorgen dafür, dass die Lebensmittel richtig gelagert werden.

Milchpraktiker arbeiten in Milchverarbeitungsbetrieben. Sie stellen Käse, Konsummilch, Rahm, Butter, Sauermilchprodukte, Quark und Frischkäse her. Bevor sie mit der Herstellung anfangen, nehmen sie die Milchlieferung entgegen. Sie prüfen, ob die Milchqualität gut ist und erfassen die Informationen im Computer. Danach sorgen sie für die richtige Kühlung der Milch.

Milchpraktikerinnen wärmen, entrahmen oder mischen Milch mit Zutaten und Hilfsstoffen. Bei der Herstellung von Weich- und Hartkäse prüfen sie, ob die Gallerte (geronnene Milch) die richtige Festigkeit hat. Danach schneiden sie die Gallerte, rühren und wärmen sie die Käsekörner. Dann füllen sie die Masse in die Käseformen ab und bringen diese ins Käselager. Dort pflegen und überwachen sie die Käselaibe. Sie bereiten aber zum Beispiel auch die Zutaten für die Herstellung von Joghurt, Quark oder Dessertprodukten vor. Für die Produktion von Schlagrahm und Butter pasteurisieren sie den Rahm und machen ihn durch Erhitzung länger haltbar.

Milchpraktiker bedienen verschiedene Anlagen und Maschinen. Sie verfolgen und kontrollieren den Produktionsverlauf genau. Wenn bei der Herstellung Probleme auftauchen, schreiten sie ein, stoppen die Maschinen und stellen sie neu ein. Die fertigen Milchprodukte werden von ihnen auf Farbe, Geruch und Geschmack kontrolliert. Die Überprüfung der Qualität ist ebenso wichtig wie die Kontrolle der Anlagen, denn Fehler kosten den Betrieb viel Geld.

Milchpraktikerinnen müssen sehr auf Hygiene und Sauberkeit achten. Sie gehen vorsichtig mit den Rohstoffen und Maschinen um. Wenn ein Produkt fertig ist, reinigen sie die Geräte und Anlagen, die verwendet wurden.


Berufsverhältnisse

Milchpraktiker/innen arbeiten in Milchverarbeitungsbetrieben wie zum Beispiel Käsereien und Molkereien. Ihre Arbeit verrichten sie meistens im Stehen. Ihre Arbeitszeiten sind unregelmässig.

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
Freude am Umgang mit Lebensmitteln
gut im Beobachten
guter Geruchs- und Geschmackssinn
Freude an Maschinen
Sinn für Sauberkeit und Hygiene
teamfähig
gesund und belastbar (viel Arbeit im Stehen)
keine Allergien gegenüber Reinigungsmitteln
Bereitschaft zu unregelmässiger Arbeitszeit

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 14.12.2005

Dauer

2 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Betrieb der Milchverarbeitung in mindestens einem Produktionsbereich

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an den Berufsfachschulen Flawil SG, Sursee LU oder Langnau BE

Berufsbezogene Fächer
  • Hartkäse
  • Konsummilch/Rahm
  • Halbhart-/Weichkäse
  • Butter
  • Sauermilchprodukte
  • Quark/Frischkäse
  • Ergänzungsmodule 1 und 2
Überbetriebliche Kurse

4 Kurstage in 2 Jahren zu verschiedenen Themen

Abschluss

Eidg. Berufsattest "Milchpraktiker/in EBA"

Weiterbildung

Vorbildung

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen wie dem Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung / Milchwirtschaft in Sursee, dem Berufs- und Weiterbildungszentrum in Flawil oder dem Bildungszentrum Emme in Langnau

Milchpraktiker/innen EBA können eine verkürzte Grundbildung als Milchtechnologe/-technologin EFZ machen (Einstieg ins 2. Grundbildungsjahr).

Danach sind die gleichen Weiterbildungen möglich wie für Milchtechnologen und Milchtechnologinnen EFZ.

Berufsfachschule
Lohnempfehlung
Lehrjahr Lohnempfehlung pro h oder Monat
1. CHF 750
2. CHF 950
Freie Lehrstellen
Firma Ort Anzahl Lehrstellen
Milchhof AG Schaan 0
Ausbildungsberater/-in
Kunkel Andrea ()
Eigenschaften
Indoor, Technisch, Singleplayer, Mit Maschinen, Geräten, Werkzeugen