« Zurück

Kaufmann/-frau FZ E-Profil Reisebüro

Tätigkeiten

Kaufleute Reisebüro verkaufen Ferien-, Geschäfts- oder Gruppenreisen. Sie beraten die Kundschaft, unterbreiten ihnen unterschiedliche Angebote und stellen die nötigen Reisedokumente zusammen.

Kaufleute Reisebüro offerieren der Kundschaft individuelle Vorschläge für Destinationen, Routen, Transportmittel und Unterkünfte. Sie erkennen die Wünsche der zu beratenden Personen rasch und wissen, welche Ziele und Reisearten für diese in Frage kommen könnten.

Freundlich und überzeugend können Kaufleute Reisebüro selbst bei ausgefallenen Reisewünschen ein optimales Angebot vorschlagen. Die Ansprüche an die Feriendestination und die Vorstellungen über die Art des Reisens können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Das führt dazu, dass es einerseits Kunden gibt, die nur Auskünfte über ein bestimmtes Ziel möchten und den Rest selber planen und andererseits solche, die eine bis ins Detail vorbereitete Reise bevorzugen.

Kaufleute Reisebüro verfügen über ein umfassendes Fachwissen von Ländern und deren politischen Verhältnissen, von der Kultur und vom Brauchtum der verschiedenen Gebiete sowie über geeignete Ausflugsmöglichkeiten in den jeweiligen Regionen. Sie sind in der Lage, Auskünfte über Tarife von Flug-, Bahn-, Schiffsgesellschaften zu geben und die günstigen Angebote herauszufiltern. Sie buchen die passenden Unterkünfte sowie Veranstaltungen und regeln Zoll-, Visums- sowie Versicherungsangelegenheiten. Da jedes Detail in den Buchungen und in der Abrechnung stimmen muss, muss sehr sorgfältig gearbeitet werden.

Im lebhaften Betrieb eines Reisebüros arbeiten Kaufleute nicht nur am Schalter, sondern etwa auch bei einem Tour-Operator im sogenannten Backoffice. Dort buchen sie zum Beispiel Plätze auf Linien- und Charterflügen, reservieren Hotelbetten und stellen Pauschal- oder Katalogreisen für die nächste Saison zusammen. Im Bereich Commercial nehmen sie telefonische Reservationen entgegen und verkaufen Geschäftsleuten komplette, individuell gestaltete Reisepakete.

Die Beratung der Kundschaft und der Verkauf von Reisen erfordert von Kaufleuten Reisebüro kundenorientiertes Denken, Sorgfalt, Fingerspitzengefühl und Ideenreichtum. Sie sind ausserdem für eine Reihe administrativer Aufgaben in den Bereichen Finanzen, Personal und Marketing verantwortlich. Für die Kommunikation mit nationalen und internationalen Kunden und Partnern wenden Kaufleute Reisebüro ihre guten mündliche und schriftliche Fremdsprachenkenntnisse an.


Berufsverhältnisse

Kaufleute Reisebüro haben nach der Ausbildung vielseitige Anstellungsmöglichkeiten wie zum Beispiel im Reisebüro- oder Tour-Operating-Bereich. Einsatzmöglichkeiten bestehen als Sachbearbeiter/in im Backoffice, als Reiseberater/in für Ferien-, Geschäfts- oder Gruppenreisen, als Reisedisponent/in, Product-Manager/in oder Einkäufer/in. Die Nachfrage nach Lehrstellen in Reisebüros ist grösser als das Angebot.

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
  • der Besuch der Berufsmaturitätsschule ist nur mit bestandener BMS-Aufnahmeprüfung möglich
  • Tastaturschreiben (Fertigkeit muss vor Lehrbeginn erworben werden)
Anforderungen
Interesse an kaufmännischen Arbeiten
mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit
Fremdsprachenkenntnisse
gute Auffassungsgabe
Zuverlässigkeit
Kontaktfreude
Organisationsfähigkeit
Flair für Zahlen
Verantwortungsbewusstsein
Freude an Computerarbeit
Selbstständigkeit

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 26.9.2011

Dauer

3 Jahre

Freitext
  • Basis-Grundbildung: B-Profil
  • Erweiterte Grundbildung: E-Profil
  • E-Profil mit Berufsmaturität (BM)
    Wechsel in das nächsthöhere bzw- tiefere Profil möglich
Bildung in beruflicher Praxis

In einem Reisebüro

Schulische Bildung
  • 1./2. Jahr: 2 Tage pro Woche an der Berufsfachschule
  • 3. Jahr: 1 Tag pro Woche (mit BM 2 Tage)
Berufsbezogene Fächer
  • (B-Profil): Deutsch, 1 Fremdsprache, Wirtschaft/Gesellschaft, Information/Kommunikation/Administration (Schwerpunkt)
  • (E-Profil): Deutsch, 2 Fremdsprachen, Information/Kommunikation/Administration, Wirtschaft/Gesellschaft (Schwerpunkt)
Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Im B- u. E-Profil möglich, wenn erweiterte Kenntnisse in Französisch bzw. Wirtschaft/Gesellschaft vorhanden sind

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis als "Kaufmann/-frau EFZ"

Weiterbildung

Vorbildung

Angebote der Schweiz. Reisefachschule in Aarau, der Internationalen Schule für Touristik, von Berufsfach- und Fachschulen sowie von Höheren Tourismusfachschulen

Mit eidg. Fachausweis: Tourismusassistent/in, Marketingfachmann/-frau usw.

Dipl. Manager/in öffentlicher Verkehr, dipl. Marketingleiter/in usw.

Dipl. Tourismusfachmann/-frau HF, dipl. Betriebswirtschafter/in HF, dipl. Marketingmanager/in HF usw.

Bachelor of Science (FH) in Tourismus, Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie usw.

Berufsfachschule
Freie Lehrstellen
Firma Ort Anzahl Lehrstellen
JOJO Reisen Vaduz 0
Ausbildungsberater/-in
Andenmatten Michael ()
Eigenschaften
Indoor, Dienstleistung, Singleplayer, Mit Kunden, Mit Computer