« Zurück

Metallbaupraktiker/-in BA

Tätigkeiten

Metallbaupraktiker/innen fertigen Bauteile für den Metall-, Stahl-, Fenster- und Fassadenbau. Sie erledigen einfache Arbeiten selbstständig und beteiligen sich an der Montage.

Metallbaupraktiker/innen helfen mit, Gebäudeteile herzustellen. Dazu gehören Türen, Fenster, Schaufenster, Wintergärten, Treppen, Balkone, Fassaden und Stahlbauten. Sie können die wichtigsten Techniken der Metallbearbeitung anwenden und erledigen einfache Arbeiten selbstständig.

Bevor Metallbaupraktiker/innen die Arbeit beginnen, lesen sie die technischen Unterlagen. Bei schwierigen Aufträgen erklären ihnen die Vorgesetzten die einzelnen Arbeitsschritte und begleiten sie bei der Ausführung.

In der Werkstatt bearbeiten sie verschiedene Arten von Stahl und verwenden Kunststoffe, Isoliermaterialien und Glas. Metallbaupraktiker/innen schneiden Stangen, Rohre und Bleche mit Fräs- und Schneidemaschinen. Mit Handwerkszeugen, Geräten und computergesteuerten Maschinen bringen sie die zugeschnittenen Teile in die gewünschte Form: Sie biegen, stanzen, bohren und fräsen.

Die so hergestellten Bauteile fügen Metallbaupraktiker/innen mit verschiedenen Techniken zusammen: Sie schweissen, schrauben und kleben. Danach passen sie Scharniere, Schlösser oder Dichtungen auf den Millimeter genau ein.

Auf der Baustelle helfen Metallbaupraktiker/innen, die Bauteile zu montieren. Sie arbeiten dabei meistens im Team.

Zu den Aufgaben von Metallbaupraktiker/innen gehört es auch, die Werkzeuge, Geräte und Maschinen zu reinigen und zu pflegen. Zudem halten sie sich bei der Arbeit an die Vorschriften zur Sicherheit sowie zum Gesundheits- und Umweltschutz. Sie tragen zum Beispiel Gehörschutz und Schutzbrille. Abfälle entsorgen sie fach- und umweltgerecht.


Berufsverhältnisse

Metallbaupraktiker/innen arbeiten in Betrieben der Stahl-, Metall-, Fenster- und Fassadenbaubranche oder in der Industrie.

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
technisches Verständnis (z. B. für die Arbeit mit computergesteuerten Maschinen)
handwerkliches Geschick
kräftige und gesunde körperliche Verfassung
Beweglichkeit
keine Allergien gegen Metalle

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 20.12.2006

Dauer

2 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Betrieb der Metallindustrie

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

Betriebsorganisation, Umwelt und Sicherheit, Konstruktion, Fertigung, Montage, Plangrundlagen

Überbetriebliche Kurse

Zu verschiedenen Themen

Abschluss

Eidg. Berufsattest "Metallbaupraktiker/in EBA"

Weiterbildung

Vorbildung

Angebote von Berufsfachschulen, von höheren Fachschulen und von AM Suisse

Metallbaupraktiker/innen EBA können eine verkürzte Grundbildung als Metallbauer/in EFZ mit eidg. Fähigkeitszeugnis machen (Einstieg ins 2. Grundbildungsjahr).

Danach sind die gleichen Weiterbildungen möglich wie für Metallbauer/in EFZ.

Berufsfachschule
Lohnempfehlung
Lehrjahr Lohnempfehlung pro h oder Monat
1. CHF 4
2. CHF 5
Freie Lehrstellen
Firma Ort Anzahl Lehrstellen
Eberle Metallbau AG Triesen 0
Andreas Frick AG Balzers 0
Metallbau Goop Anstalt Gamprin-Bendern 0
Bühler Schlosserei Triesenberg 0
Marxer Metallbau AG Schaanwald 0
Walser & Wohlwend AG Schaan 0
GAWA AG Schaanwald 0
Mario Zandanell AG Vaduz 0
MESSINA Triesen 0
Fenometal Schaan 0
Ausbildungsberater/-in
Gerner Gerhard ()
Eigenschaften
Indoor, Technisch, Handwerklich, Multiplayer, Mit Maschinen, Geräten, Werkzeugen
Verwandte Berufe